2. Spieltag 2018/19 am 12.08.2018 in Ersen
um 15.00 Uhr - Vorspiel II. um 13.15 Uhr


- Vorheriger Spieltag...
- Nächster Spieltag...
- zur II...
- Spieltag und Tabelle...
- Alle Spiele...

TSV Ersen - FSG Weidelsburg 2:1 (0:0)
II. gewinnt 1:0...

Vorbericht
In diesem Jahr hatte die FSG (Rückrunde 2017/18) seit ewigen Zeiten mal wieder in Ersen gepunktet. Ist der Ersen-Fluch gebannt? Die Ersener haben ihr erstes Spiel nur knapp beim Absteiger Immenhausen verloren, es wird also wieder ein heißer Tanz auf der “Ersener Höhe”.

Zur FSG Weidelsburg II. ...

zur Bilanz gegen die TSV Ersen...

Spielbericht
Die Ersenophobie ist wieder da

Nach dem Sieg in Ersen im Frühjahr diesen Jahres hatten alle durchgeatmet: endlich ist der Bann gebrochen, wir können in Ersen doch wieder punkten. Leider wurden die mitgereisten Fans an diesem sommerheißen Sonntag eines besseren belehrt: Wieder gab es eine bittere, unnötige Niederlage wie schon so oft in den vergangenen Jahren.
Dabei konnte die FSG auch nicht an das gute Spiel der Vorwoche anknüpfen, spielte auch gegen einen ganz anderen Gegner.
„Klare Dinger, hoch und weit“
So der Appell eines TSV Spielers an seinen Mitspieler. Und so war es auch: Ersen spielte  defensiv, sehr konzentriert und kämpferisch stark, ließ die FSG-Offensive nur bis zum 16er walten, nach vorne gab es auf dem holprigen Platz nur „lange Hafer“.
Gefährlich nach Ecken und Freistößen
Wenn überhaupt, dann waren die Gäste nach Ecken und Freistößen gefährlich – aber nicht nach ihren eigenen (gab es kaum!)! Nach FSG-Standards hatten die Gastgeber ihre Offensivmöglichkeiten, da diese fast immer zum Gegner gingen:  MAL STANDARDS ÜBEN, LEUTE!
Das 1:0 der Ersener, als die FSG-Spieler mit ihren Gedanken noch in der Kabine waren (46.). Das 2:0 nach einem Foulelfmeter: zweimal im 16er, zwei Tore!
Das Krug-Team bemüht, doch ohne sich Torchancen zu erarbeiten. Erst der eingewechselte Meik Amelung fasste sich ein Herz und ballerte den Ball ins Tor. Obwohl das Spiel schon fast zu Ende war, nochmal eine Chance und sogar ein Tor für die FSG, doch der Schiedsrichter Ralf Eberwein entschied auf „Hohes Bein“.
Die FSG – heute ohne Waldemar Mezler, Awet Berhane Gebremichael und Christian Weltner  - hat die  Chance verpasst, endlich mal einen guten Saisonstart hinzulegen: kann aber noch korrigiert werden!
Dann müssen aber einige Spieler mehr Wert auf Ihr Fuß- als auf Ihr Mundwerkzeug legen: wenn schon viel „Plabbern“, dann bitte positiv und die Mannschaft motivierend!!

2018_08_12_Ersen_Spielverlauf
2018_08_12_Ersen_Aufstellung
2018_08_12 046

Zu Besuch: Reinhard Michl berichtet für die HNA

2018_08_12 054

Schattiges Plätzchen für die II.

2018_08_12 057

Kaum ein Durchkommen in den 16er: hier versucht es Severin Ohr

2018_08_12 061

Sascha Trost in Aktion

2018_08_12 074
2018_08_12 069

Es kommt einer der vielen langen, hohen Bälle der Ersener - am ende das richtige Rezept auf dem harten, unebenen Boden

2018_08_12 085

Erster Einsatz: “Oberdorfer” Mathias Kreutz kommt für “Unterdorfler” David von Knebel

2018_08_12 089

Allesnach vorne - doch der STV steht (hinten der verletzte Maurice Jakob, der leider keinen Elfmeter gegen sich bekam)

2018_08_12 095

Bis auf 2 Situationen stand die Abwehr der FSG um Torhüter Maurice Paar

2018_08_12 101

Freistoß für Niklas Jacob

2018_08_12 106
2018_08_12 120

2:0! Keine Chance für Maurice Paar beim Elfmeter

2018_08_12 125
2018_08_12 126

Meik Amelung brachte noch mal Schwung und schoss das 1:2

 

FC Altenstädt 1964 e.V.