FC Altenstädt/ FSG Weidelsburg - Aktuelle - Fußball

Hier geht es zu “Aktuelles Verein
Termin auf der Hauptseite “Aktuelles
-> zur aktuellen Berichterstattung Serie

Aktuelles
Spielgemeinschaft FSG Weidelsburg:

Februar 2017:
FTimo Ritter geht - Sascha Trost kommt
Zwei Wechsel bei der FSG in der Winterpause
Sascha Trost ist in der Winterpause vom TSV Strothe zur FSG gestoßen, dafür wechselte Timo Ritter
aufgrund seines Studiums in Marburg zum SV Wehrda.

sascha-trost-79794

timo-ritter-314216_1

Februar 2017:
AlisaKluepel_1FSG-C-Jugendspielerin aus Altenstädt erfolgreich
Alisa Klüppel holt mit dem KSV Hessen Kassel den Vize-Futsal-Hessenmeister
Die Altenstädterin Alisa Klüppel spielt in der C-Jugend der FSG Weideslburg
und bei den C-Juniorinnen des KSV Hessen Kassel.
Nun wurde sie mit ihrem Team Vize-Futsa-Hessenmeisterin Grünberg - ein toller Erfolg!
Der KSV belegt zur Zeit den 6. Platz in der Hessenliga

 

 

 


 

AlisaKluepel_2


Oktober 2016:
Wieder Trainer bei der FSG
Jörg Krug übernimmt Traineramt bei der FSG
joerg-krug-143855_FSG2016_FUPA
Jörg Krug hat Interims-Spielertrainer Marius Crede abgelöst und sich der
Mannschaft am 23.10. im Altenstädter Clubhaus vorgestellt.
Der SV Balhorn und Jörg Krug hatten sich vor ca. 2 Wochen getrennt.
Jörg ist alles andere als ein Unbekannter bei der FSG:
Er war bereits Trainer von 2008 bis 2012 und erreicht mit den Weidelsburgern
zweimal den 4. und zweimal den 6. Platz in der Kreisoberliga.

Wir wünschen dem neuen Trainer viel Erfolg
mit den zwei jungen FSG-Mannschaften!

 

 

September 2016:
Rückblick Trainignsauftakt F-Jugend im August
Reflex- und Reaktionsbälle bereichern Training
Zum Auftakt der Saison gab es bei der F-Jugend gespendete Reflex- und Reaktionsbälle.
Siehe F-Jugend...
2016_10_04_Reflexbaelle_Aktuelles

September 2016:
2016_08_21_9_MariusCrede_TrainerNeuzugang übernimmt auch Traineramt
Marius Crede übernimmt als Spielertrainer Verantwortung
Nachdem Jürgen Ihlefeld von seinem Traineramt zurückgetreten war und
Sascha Wolf für einen Spieltag die Mannschaft leitete,
hat Marius Crede, Neuzugang vom SV Balhorn, das Traineramt übernommen.
Das erste Pflichtspiel als Spielertrainer ist das Heimspiel gegen den
TSV Ersen am 11.9.2016 -
Viel Glück!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

August 2016:
Nach schlechtem Saisonstart:
juergen-ihlefeld-91552_1FSG Weidelsburg und Trainer Jürgen Ihelfeld trennen sich
Die  FSG Weidelsburg und Trainer Jürgen Ihelfeld beenden ihre Zusammenarbeit mit
sofortiger Wirkung (1.9.2016). Den Wunsch des Rücktritts von Jürgen Ihlefeld wurde zugestimmt.

Die FSG und der FCA bedanken sich für die hervorragende Arbeit von Jürgen Ihelfeld,
der die FSG in einer schwierigen Lage sofort wieder aus der Kreisliga A in die
Kreisoberliga führte!


Wer Nachfolger wird ist noch nicht entschieden, am nächsten Spieltag in Veckerhagen wird Sascha Wolf die Betreuung der
1. Seniorenmannschaft kommissarisch übernehmen.


Juli 2016:
10 Jahe FSG Weidelsburg
Fußballtage in Altenstädt voller Erfolg
Jugendspiele und -turniere sowie FSG - KSV Hessen Kassel II...2016_07_10_Jugendturnier_10Jahre_FSG_12_klein

 

 

 

 

 

 

Juni 2016:
Start in neue Saison
Trainingsauftakt mit neune Gesichtern
Kreisoberliga wird große Herausforderung...


April 2016:
Talent geht seinen Weg
Raphael Wolf wechselt zum KSV Baunatal
RaphaelWolf2016Unser F-Jugend-Talent und Sohn vom FCA-Chef Sascha Wolf wechselte nach der Winterpause zum KSV Baunatal. Er wird unserer F-Jugend sicherlich fehlen, denn er war der absolute “Goalgetter” des Löber-Teams (siehe F-Jgd.) .
Dieses außergewöhnliche Talent blieb auch klassenhöheren Vereinen nicht verborgen, so wurde der KSV auf ihn aufmerksam.
Beim KSV Baunatal besteht nun die Möglichkeit der noch intensiveren Ausbildung und der Erlangung von Spielpraxis gegen anderer Top-Teams.

Der FCA wünscht Raphael alles Gute auf seinem sportlichen Weg mit vielen Toren und Siegen - irgendwann vielleicht auch mal wieder in einem Trikot des FC Altenstädt!

Die aktuelle Saison kann man auf der Homepage des KSV Baunatal verfolgen: www.ksvbaunatal2007er.de/
 

 

 

 


 

März 2016:
Trainer bleibt - Info auf Fupa
von F. Duscha - Fupa
FSG Weidelsburg stellt erste Weichen
Jürgen Ihlefeld bleibt über die Saison hinaus beim Kreisliga Spitzenreiter FSG Weidelsburg
Nicht nur das tabellarische Bild in dieser Saison war für die Verantwortlichen entscheidend sondern auch das der Trainer die Mannschaft taktisch und fußballerisch weiterentwickelt. Daher war die Verlängerung ein logischer Schritt in die richtige Richtung. Wir wollen jetzt zusammen mit Jürgen Ihlefeld die Planungen für die neue Saison starten. Ziel ist es den aktuellen Kader zu halten und in der Breite zu verstärken. Da unserer Kader einfach zu klein ist müssen wir uns bemühen Spieler zu überzeugen sich der FSG anzuschließen um auch in Zukunft eine gute Rolle im Fußballkreis Hofgeismar/ Wolfhagern zu spielen. Jetzt heißt es zusammen mit Trainer und Mannschaft den Fokus auf die Verteidigung des 1. Tabellenplatzes zu legen, denn wie gesagt, uns wird nichts geschenkt und wir müssen in jedem Spiel alles abrufen um unser großes Ziel zu erreichen. Dafür haben wir den richtigen Trainer dem es immer wieder gelingt, trotz vieler Ausfälle, eine top eingestellte Mannschaft auf das Feld zu schicken.

38ac9ec1f9387850014d8a8d06cdf649

Oktober 2015:
Sascha Wolf im Interview bein Fupa:
von Toni Heist - Fupa
FSG Weidelsburg auf neuen Wegen
Nach KOL Abstieg ändert die Spielgemeinschaft ihre Strukturen
Nach dem erstmaligen und ernüchternden Abstieg aus der KOL in die Kreisliga A unter Trainer Sebastian Busch und der damit verbundenen Trennung von ihm und weiteren Leistungsträgern, stand ein Neuanfang für die FSG Weidelsburg an.

„Symbolisch für die verkorkste Saison war das das Entscheidungsspiel gegen die SG Hombressen/ Udenhausen in der 94. Minute verloren wurde. Weiter möchte ich auch gar nicht Zurückblicken, weil es meiner Ansicht nach, nicht förderlich ist“, so Sascha Wolf, 1. Vorsitzender des FC Altenstädt und einer der Macher der FSG.

„Nach kurzer Tristes und Enttäuschung wurden die Weichen innerhalb der Spielgemeinschaft auf einen kompletten Neuanfang gestellt. Ein wichtiger Baustein dieses Neustarts ist natürlich der Trainer. Hier ist es der FSG gelungen mit Jürgen Ihlefeld einen erfahrenen und kompetenten Trainer zu verpflichten. Seine Hauptaufgabe bestand vor allem zu Beginn der Vorbereitung den Jungs wieder Spaß am Fußball, Vertrauen und ein Spielsystem zu geben. Dies ist ihm, Stand heute, eindrucksvoll gelungen. Neue Strukturen und Hierarchien innerhalb des Teams wurden geschaffen, da es doch einige Spieler gab die der Meinung waren den Verein zu verlassen, aus welchen Gründen auch immer. Ich gehe von aus das der ein oder andere seine Entscheidung die FSG zu verlassen mittlerweile bereut. Durch den kleinen Kader fand sich der ein oder andere Spieler aus der Zweiten Reihe im Bereich der Ersten Mannschaft wieder, denen es das Umfeld in dieser Form nicht zugetraut hätte. Ich möchte erwähnen dass man gerade vor diesen Jungs den Hut ziehen muss in welcher Form sie es Spieltag für Spieltag schaffen eine richtig gute, wichtige und nachhaltige Rolle zu spielen. Die Kameradschaft entwickelt sich innerhalb des Teams zu einer großen Stärke, man merkt den Spielern an das Fußball spielen bei der FSG Weidelsburg Spaß macht, das jeder Spieler die Möglichkeit bekommt sich zu verbessern und jeder Spieler Teil einer hoffentlich weiterhin erfolgreichen Mannschaft sein möchte. Dafür werden die Vereine, die Sponsoren, das Umfeld, der Trainer und ganz wichtig die Mannschaft alles tun. Perspektivisch bauen wir natürlich auf unsere Vielzahl von Jugendspielern, diese Jungs in Zukunft zu integrieren ist das oberste Ziel der FSG Weidelsburg. Natürlich möchten wir auch für andere Fußballer aus dem Umkreis ein interessanter Verein sein, auch das ist Teil der Entwicklung einer Mannschaft, diese „externen“ Impulse sind einfach notwendig. Die Ruhe im Umfeld und die mannschaftliche Geschlossenheit sind die aktuelle große Stärke der FSG. Ziel ist der mittelfristige Aufstieg zurück in die KOL. In dieser Saison wurde das Ziel ausgegeben „oben“ mitzuspielen. Das gelingt dem Trainer und dem Team aktuell in einer hervorragenden Art und Weise. Man darf die aktuellen Ergebnisse nicht als selbstverständlich  betrachten, niemand sollte in der jetzigen Phase vergessen wo die FSG vor einigen Monaten stand. Es werden mit Sicherheit auch Rückschläge kommen, aber auch wenn das der Fall sein sollte werden Vorstand, Trainer und Mannschaft mit der notwendigen Ruhe und Sorgfalt an die Sache heran gehen und die richtigen Entscheidungen treffen. Der Trainer und der gesamte Kader haben das absolute Vertrauen der Vereinsführung. Abschließend Betrachtet sehe ich den Abstieg als eine Chance, eine Chance gemeinsam gestärkt und gefestigt die sportlichen Ziele der FSG Weidelsburg nachhaltig zu erreichen. Dieser aktuelle junge Kader hat die Perspektive und die Qualität eine gute Saison zu spielen. Davon bin ich überzeugt und dafür stehe ich gerne in der Verantwortung
“, führte Wolf gegenüber FuPa weiter aus.

Die laufende Saison analysiert der engagierte Funktionär wie folgt:

"In der laufenden Saison ist es natürlich schwierig das Haar in der Suppe zu finden. Nach dem starken Auftakt gegen Immenhausen II (6:1) erwarteten uns drei Favoriten auf die ersten beiden Plätze in der Liga. Nach dem Auswärtssieg bei Schauenburg II ging ein richtiger Ruck durch die Mannschaft. Der Mannschaft war bewusst das man eine gute Rolle in dieser Saison spielen kann. Durch den klaren Heimsieg gegen Carlsdorf und den Auswärtssieg in Calden zeigten wir das wir unheimlich kompakt, konzentriert und diszipliniert über 90 Minuten agieren können. Das alles trotz größerer Personalsorgen die sich leider immer noch darstellen. Ein Grund für den aktuell guten Lauf ist die starke Defensive. Nur fünf Gegentreffer sprechen klar für sich. Ein Manko ist das wir immer noch zu viele Chancen benötigen, dies gilt nicht nur für die Stürmer sondern zieht sich durch alle Mannschaftsteile.  Es hat sich als richtig herausgestellt das diese A- Liga ausgesprochen ausgeglichen ist. Spiele gegen Reserve-Teams stellen sich aufgrund  Verstärkungen aus der Ersten Mannschaft des jeweiligen Gegner als harte Belastungsprobe heraus. Gerade gegen Weidelsburg wird meist alles mobilisiert. Auch die anderen Teams spielen guten Fussball und verlangen uns alles ab. In den nächsten Wochen wird sich zeigen ob wir den guten Lauf fortsetzen um weiterhin oben dran bleiben können. Topfavorit bleibt weiterhin Calden II. Auch Riede, das sich bekanntlicher Weise unheimlich verstärkt hat und Carlsdorf sollte man weiterhin auf der Rechnung haben. Mannschaften wie z.B. Schöneberg oder auch Hümme haben gezeigt wie eng in dieser Liga alles zugeht. Fakt ist das wir keinen Gegner unterschätzen werden denn das wäre der größte Fehler den man machen kann. Trainer Jürgen Ihlefeld und ich denken von Spiel zu Spiel. Große Sprüche sollen andere Mannschaften machen. Wir bleiben auf den Boden und werden sehen was am Ende unterm Strich steht."

August 2015:
Oliver Reglin verlässt Region und somit auch die FSG
OliReglin_2013Das ist wirklich schade: Oli Reglin kann nach den ersten beiden Auftaktspielen in der Kreisliga A nicht mehr für die FSG antreten.
Grund: er zieht mit seiner Freundin nach Niedersachsen, wo er sich auch beruflich verändern wird.
Der 19-jährige Oli aus Martinhagen spielte seit der C-Jugend 2008 unter Trainer Jörg Gerhold in Altenstädt unter der JSG Elbetal bzw. JSG Weidelsburg/Naumburg.
Oli hatte sich sogleich in der Seniorenmannschaft 2014/15 einen Stammplatz erarbeitet und spielte sich in die Herzen der Fans.
Der FCA und die FSG wünschen Oli und seiner Freundin alles Gute!

 


Juli 2015:
Neuzugang Severin Ohr in HNA: Ehrung als Torschützenkönig der letzten Saison
14.7.: HNA-Bericht:

Beide wurden mit 23 Treffern Torschützenkönig in der Fußball-Kreisoberliga
Ohr und Grgic ausgezeichnet
SeverinOhrHNA
Westuffeln. Nach dem Kreispokalendspiel am Samstag in Westuffeln gratulierte Willi Röhn nicht nur dem Verbandsligisten SSV Sand zum 5:0 über den Kreisoberligisten TSV Ersen und zum dritten Titelgewinn in Folge. Der Kreisfußballwart zeichnete auch die Torschützenkönige der abgelaufenen Saison aus.

Bester Torschütze der Kreisliga B war Pasquale Kohse vom TSV Holzhausen. Obwohl der Angreifer verletzungsbedingt nur in der Hinrunde zum Einsatz kommen konnte, brachte er es auf 19 Treffer.
Auch in der Kreisliga A hatte ein Spieler aus dem Kreisteil Hofgeismar die Nase vorn. Marco Stübener schoss fast die Hälfte aller Tore für den TSV Deisel. 84 waren es insgesamt, 41 gehen auf das Konto des agilen Stürmers.

Die erfolgreichsten Torschützen der Kreisoberliga kommen aus dem Wolfhager Land. Severin Ohr und Ante Grgic brachten es jeweils auf 23 Buden. Beide hatten somit großen Anteil daran, dass ihre Mannschaften ihre Saisonziele erreichten. Grgic wurde mit dem TSV Zierenberg Dritter, Ohr bewahrte die SG Elbetal vor dem Abstieg.

Grgic, der seine Qualitäten auch in der Relegation mit sechs Toren unter Beweis stellte, wird in der kommenden Saison wieder für Zierenberg die Schuhe schnüren. Trotz seines Torinstinks habe sich kein anderer Verein bei ihm gemeldet. „Ich hoffe, ich treffe ähnlich häufig wie in der vergangenen Runde“, sagt er und fügt an: „Wir wollen erneut in der Spitzengruppe mitmischen.“

 

Wechselt von Elbetal nach Weidelsburg: Severin Ohr.

Das will auch Severin Ohr. Der 23-Jährige hat den Verein gewechselt und geht künftig für Absteiger FSG Weidelsburg auf Torejagd.
Warum der talentierte Offensivspieler eine neue Herausforderung in der A-Liga sucht? „Der Wechsel nach Weidelsburg hat einzig private Gründe“, erklärt Ohr.
In Altenstädt lebe seine Freundin und dort habe er auch seinen Freundeskreis.
Die ersten Eindrücke bei seinem neuen Klub seien durchweg positiv: „Alle ziehen prima mit.“ Die Stimmung im Lager der Vereinigten sei trotz des Abstiegs prima. „Jeder gibt alles“, betont Ohr. „Kameradschaft und Teamgeist sind intakt.“
Beste Voraussetzungen also, dass Weidelsburg 2016/17 wieder der Kreisoberliga angehören wird. „Den Aufstieg wird uns nur Deisel oder Schauenburgs Reserve streitig machen können“, glaubt Ohr.


Juni 2015:
Jürgen Ihlefeld neuer FSG-Trainer!
28.6.: Trainingsauftakt mit neuem Trainer Jürgen Ihlefeldjuergen-ihlefeld-91552_1

 

 

 

 

Juni 2015:
Sebastian Busch mit Ende der Saison kein Trainer mehr!
5.6.: FSG und Spielertrainer Sebastian Busch trennen sich im gegenseitigen Einvernehmen

Juni 2015:
FSG steigt in A-Liga ab!

Nach 30 (FCA) bzw. 10 Jahren (FSG) heißt es in der neuen Saison erstmals wieder
 A-Liga - nach der bitteren “Last-Minute-Niederlage” gegen die SG Hombressen/ Udenhausen in Oberlistingen!


April 2015:
Sensation bei der FSG:
Carsten Lakies geht mit 44 Jahren noch einmal auf Torejagd
HNA vom 20.4.2015:
Kassel. Carsten Lakies ist zurück auf der Fußballbühne - nicht als Trainer, sondern als Spieler. Scherz? Kein Scherz.

Der 44-Jährige, einst Stürmer beim Bundesligisten FC Bayern München und Trainer beim Hessenligisten FSC Lohfelden, geht nun für die FSG Weidelsburg in der Kreisoberliga Hofgeismar-Wolfhagen auf Torejagd. Heute absolviert er das erste Training. Sollte die Spielgenehmigung rechtzeitig eintreffen, könnte es schon im Nachholspiel gegen Spitzenreiter SG Weser/Diemel am Mittwoch zu seinem ersten Einsatz kommen.
Die spektakuläre Personalie hängt mit dem Spielertrainer der abstiegsbedrohten FSG Weidelsburg zusammen. Der nämlich heißt Sebastian Busch und war 2013 noch Co-Trainer in Lohfelden - unter Lakies. „Jetzt ist er mein Chef. Mal gucken, ob er was bei mir gelernt hat“, sagt der Angreifer mit einem Augenzwinkern. Er fügt an: „Vielleicht lässt er mich ja auf der Bank schmoren.“

Lakies und Busch haben einst beim OSC Vellmar zusammen gespielt, sind befreundet und in stetem Kontakt. Kürzlich schaute sich Lakies ein Spiel der FSG an, anschließend kamen die beiden Kumpels zu dem Ergebnis: Diese Mannschaft hat ein Stürmerproblem. Da wurde der Plan mit der Rückkehr des erfahrenen Stürmers geboren.

Der will jetzt bis Saisonende aushelfen und mit dem Team die nötigen Punkte holen, um den Klassenerhalt zu sichern. Ob er fit ist für die Kreisoberliga, weiß Lakies nicht wirklich: „Ich laufe halt oft und bin jeden Montag bei den alten Herren vom KSV dabei“, sagt er. Aber sonst? Spielte er zuletzt mitunter in Traditionsmannschaften seiner früheren Vereine wie dem Karlsruher SC und Hertha BSC Berlin. Sein letztes Pflichtspiel liegt aber eineinhalb Jahre zurück. Damals sprang er für die Reserve des FSC Lohfelden ein - ein einziges Mal.

Jetzt soll trotz Abstiegskampfs der Spaß im Vordergrund stehen. Lakies will den Jungs im Training den Zahn ziehen und ihnen klarmachen, dass sie sich nicht aus der Verantwortung stehlen sollen. Ansonsten hat weiterhin die Suche nach einem neuen Job als Trainer Priorität. Deshalb gilt: „Hauptsache, ich bleibe verletzungsfrei.“

1814163561-carsten-lakies-1bjpGOxefDer Spielertrainer und sein Neuzugang: Sebastian Busch (links) kann jetzt auf Stürmer Carsten Lakies setzen. Das Foto entstand zu Zeiten, in denen Busch beim FSC Lohfelden Co-Trainer unter Lakies war. Archivfoto: nh

Der etwas ältere Mann und das Tor:
HNA vom 23.4.2015:

Wolfhagen. Welch ein Einstand für Carsten Lakies im Trikot des Fußball-Kreisoberligisten FSG Weidelsburg: Im Nachholspiel des Tabellenvorletzten gegen den Spitzenreiter SG Weser/Diemel traf der Ex-Bundesligaprofi am Mittwochabend prompt. Beim 4:2-Sieg seiner neuen Mannschaft erzielte der 44-Jährige das 2:0 in der 42. Minute.

Nachher sagte Lakies, der zuletzt als Co-Trainer in Japan gearbeitet hat: „Natürlich hat es Spaß gemacht, ich spiele ja gerne Fußball. Es war zwar alles ein bisschen langsamer als früher, aber sonst war alles gut.“ Lakies hatte kein Problem, die kompletten 90 Minuten durchzustehen.
814226745-64908991-db3b-4573-983f-9ae1fcf258ce-2JefKopfballduell: Carsten Lakies (im Vordergrund) versucht sich hier im Zweikampf gegen Christian Multhaupt. Foto: Michl/nh


Juni 2014:
Sebastian Busch neuer Spielertrainer der FSG
sebastian-busch-27524_Klein
Sebastian Busch - 31-jähriger Mittelfeldspieler - ist neuer Spielertrainer der FSG Weidelsburg
ab der Saison 2014/15.
Für Busch ist es die erste Trainerstation, über zu wenig Erfahrung braucht man sich aber keine Gedanken
zu machen: er spielte bereits bei mehreren hochkarätigen Team wie RW Erfurt, KSV Hessen Kassel, dem OSC Vellmar oder zuletzt dem FSC Lohfelden.
Das sollte Ansporn für die jungen FSG-Teams sein - VIEL ERFOLG!!!!


Juni 2014:
Matthias Klapp wechselt zum SV Balhorn
Gerade war die Rettung geschafft, da mussten die Offiziellen der FSG Weidelsburg auf dem Ippinghäuser Schützenfest erfahren, dass der Nachbarverein SV Balhorn das Eigengewächs und den Goalgetter der FSG Weidelsburg Matthias Klapp abgeworben hat.
Der Dauerverletzte Klapp hatte in der abgelaufenen Saison nur 10mal gespielt und erzielte dabei lediglich 3 Tore - sicherlich ein Grund für die schwierige Saison 13/14.
Schade, dass Klapp nun zum Nachbarn wechselt, der gerade mal eine Klasse höher spielt - von einer signifikant sportlichen Entwicklung kann man da sicherlich nicht sprechen.

Mai 2014:
FSG II Meister in der C-Liga - Super-Saison
Bereits 5 Tage vor Serienende macht die II. alles klar und wird als erste FSG-Weidelsburg-Mannschaft Seniorenmeister, wenn auch in der niedrigsten Spielklasse: Herzlichen Glückwunsch!
Siehe Saison 2013/14.

Mai 2014:
Markus_Emde_2012_07_29 017Trainer Markus Emde verlässt die FSG - Jürgen Schmidt übernimmt den Schlussspurt
Die FSG Weidelsburg und Markus Emde haben im beidseitigen Einvernehmen die Zusammenarbeit am 30.04.14 beendet. Nachfolger für die entscheidenden 4 Spiele um den Klassenerhalt wird Jürgen Schmidt .
Die FSG Weidelsburg bedankt sich für die geleistete Arbeit bei Markus Emde und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

 

 

 

April 2014:
Neue Trainingsanzüge - mit Unterstützung Rene Veek, Servicecenter DKV
(Deutsche Krankenversicherung), Wolfhagen!
P1010559_Mannschaft
Die FSG Weidelwsburg bedankt sich herzlich bei Rene Veek !

Februar 2014:
Spezialtraining
Siehe Trainingsplan

Januar 2014:

Max Wüstner verstärkt die FSG - Neuzugang in der Winterpause
maxwuestnerFSG
Nachdem die FSG lediglich zwei Torhüter zur Verfügung hat und insbesondere der FCA-Vorsitzende
Sascha Wolf oft nur unter Schmerzen spielen kann freut sich die FSG auf einen starken Neuzugang
vom Nachbarverein und Gruppenligisten SV Balhorn: Max Wüstner, 22-jähriges Torwarttalent soll mit helfen,
zusammen mit Matthias von Knebel die Mannschaften der FSG zu einer erfolgreichen Rückrunde zu führen.
Herzlich willkommen und viel Glück!


August 2013:
Trainingsshirts - gespendet von der Raiffeisenbank - vielen Dank!
2013_08_30 028

Juli 2013:
Sascha Wolf und Matthias Klapp in Elf des Jahre!
Herzlichen Glückwunsch!
Siehe 2012/13..


Juli 2013:
Sondertrainingseinheit in Bründersen
Eine besondere Trainingseinheit absolvierten die FSG-Seniorenspieler mit Daniel Köntopf  am 6. + 7.7.2013
Siehe Trainingsplan...

Juni 2013:
Saisonauftakt
Der Trainingsauftakt findet am 28.6.2013 statt - siehe Trainingsplan.